Lang und sehnsüchtig erwartet - Neue Simulatorgehäuse

newCasesArrivedGestern kam ein Satz frischer Simulatorgehäuse aus dem Werk unseres neuen Lieferanden. Nach vielen Arbeitsstunden zu Detailverbesserungen im CAD und einigen Erläuterungen über die Besonderheiten des Systems sind sie nun endlich da. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die smypathische und gute Zusammenarbeit. Wir sind Stolz auf das Ergebnis!

Ein Drittel der Lieferung ist zwar schon vergeben, aber der Rest freut sich noch auf mutige Yachtpiloten. Wer also diesen Herbst noch Simulatotraining anbieten will, sollte nicht mehr zu lange zögern. 

Die neuen Gehäuse haben übrignes eine lackierte, helle Birke-Optik. Sie sind  aber trotzdem robust und unempfindlich gegen Schmutz und mechanische Belastung. Wir liefern auf Wunsch gern auch verschiedene Farben. Bei Interesse einfach mal melden! 

Neue Features im April

Im aufkommenden Frühling sind ein paar Neuerungen auf unserem School Portal Server erblüht. Am besten ihr seht selbst:

School Portal - Jedem seine Zeit(zone)

portalTimeZone.png

Im School Portal kann nun jede Schule ihre Zeitzone selbst einstellen. Das erleichtert die Planung von Veranstaltungen, die bisher in UTC erfolgte.  Die Einstellung der gewünschten Zeitzone erfolgt auf ganz einfach auf der Profilseite.

 

portalSessionZone.pngAnschließend wir diese Zeitzone für eure Planung der Sitzungen verwendet. Die Verwendete Zeitzone wird auf der Sitzungsseite sofort angezeigt.

School Portal - Deaktivierung von Sitzungen

Sitzungen können nun nach Aktivierung auch wieder deaktiviert werden. Das erleichtert den Umgang mit verschiedenen Sitzungstypen und ermöglicht es die Sitzungsstatistiken auch nach Ende der Veranstaltung  einzusehen. Ein etwas verstecktes neues Feature ist die neue, automatische Deaktivierung von Sitzungen bei Verwendung der Auto-Aktivieren Option. Fordert der Simulator eine abgelauene Sitzung an, wird sie nun wird sie automatisch auf inaktiv gestellt. Neu sind auch detaillierte Beschreibungen der Optionen auf eurer Sitzungsseite.

 

Mitte März hatten wir die vorerst letzte Gelegenheit den Simulator bei unseren Partnern Sailing Island und CFWP einzusetzen. Danach legte das Virus auch alle Simulatorkurse auf Eis, was schade war, aber auch die Möglichkeit eröffnete sich noch einmal sehr intensiv um die Weiterentwicklung aller Systeme zu kümmern. Ich war daher alles andere als untätig, und konnte mich ungewohnt tief und konzentriert den noch ausstehenden Aufgaben widmen. Alle Komponenten machten große Schritte auf die geplante Markteinführung Anfang 2021 zu und ich bin optimistisch, dass sich dieser Zeitplan einhalten lässt.

Elf anstrengende, aufregende und lange Messetage sind überstanden. Die Menge und Intensität der positiven Rückmeldungen auf den Simulator sind überwältigend. In den neun Tagen Messebetrieb haben fast 2000 Besucher und Aussteller den Simulator ausprobiert, darunter waren Profi-Skipper, Yachtausbilder, Piloten und natürlich jede Menge Sportbootfahrer. Die gute alte Default31 hat machen von ihnen alles abverlangt – aber genau das ist ja auch ihre Aufgabe. Aus zahllosen Gesprächen und Diskussionen sind viele Ideen zur Weiterentwicklung entstanden - natürlich gab es auch die eine oder andere Kritik - aber fast alle waren positiv überrascht von der Qualität der Simulation.

Ganz besonders erfreulich ist die Aufmerksamkeit, die der Simulator von ausländischen Segelschulen erhalten haben. Mehrere Schulen aus Frankreich, Italien, Dänemark, Israel, Polen, der Ukraine und Russland haben die Möglichkeiten, die ihnen der Simulator bietet, auf Anhieb erkannt und waren teilweise mehrere Male am Stand zum Probieren und zum Ideenaustausch. Selbstverständlich sind ebenfalls viele wertvolle Kontakte zu innovationsbereiten deutschen Schulen und Vereinen entstanden und wir sind sicher, dass sich hieraus mehrere starke Partnerschaften für die Weiterentwicklung ergeben werden.

All das war natürlich nur möglich, dank der großartigen Unterstützung durch die Messe Düsseldorf und die „boot“, bei denen wir uns ganz herzlich bedanken möchten.

VR Yacht Simulator Trainee

Ich präsentiere: Unseren neuen Ausbilder, Erklär-Bär und Moralbeauftragten für gute Laune. Namensvorschläge für diesen neuen Protagonisten sind willkommen!
Erklär-Bär und seine Freunde haben sich vorgenommen, auch trockene Themen unterhaltsam zu begleiten. Also keine falsche Scheu vor der VR-Skipperbrille!

Beneteau Oceanis Model
Heute bekommt die gute alte "Default31" Konkurrenz: Und was für welche! Gerade hat das Modell einer Beneteau Oceanis 551 die erste Probefahrt hinter sich gebracht - ein 55 Fuß Monster. Die ersten Tests des Modells wurden heute erfolgreich durchgeführt. Jetzt folgen weitere Verfeinerungen an der Optik sowie im physikalischen Modell. Selbstverständlich bekommt die große Dame noch eine Doppelrudersimulation und ein Bugstrahlruder.
Wobei - wer braucht denn so was? Ein gutes Manöver geht auch ohne Frontquirl... oder?!
Die Kette rasselt und die Winsch ächts...
Es hat einigen Entwicklungvorlauf gekostet, doch jetzt ist die gute "Default31" mit ihrem neuen Anker im Testbetrieb. Der sicherlich nicht unbegründete Respekt vor dem römisch-katholischen Anlegen mit Anker kann absofort im Simulator geübt werden. Noch mehr als sonst, hängt hier der Erfolg vom harmonischen Zusammenspiel von Steuermann und Ankerwinschfahrer ab. Also, ran an die Winsch!
hscf 2019 2 sim

Am 11. Und 12. Mai fand das zweite Simulator-Trainingswochenende in Zusammenarbeit mit dem HSCF Freiburg statt. Wieder einmal wurde also der Kofferraum mit dem benötigten Zubehör vollgeladen und der Weg ins Breisgau angetreten.
Der Samstag war aufregend, wir hatten zu Beginn noch etwas mit der Technik zu kämpfen und konnten erst mit einer Stunde Verspätung ablegen. Dann aber schlug sich die neue Hardware und auch der Simulator tapfer durch dutzende Versuche Schiff und Steg zu versenken. Erst bei der letzten Gruppe – beim letzten Anlegemanöver gab es doch noch einen Ruderschaden durch einen gebrochenen Metallstift. Aber wie das unter Seglern so üblich ist, hilft man sich gegenseitig und so endete der Abend in Wertstatt des Teilnehmers mit dem Austausch des beschädigten Teils. Hier noch einmal herzlichen Dank an Björn für diese spontane Unterstützung!

Am Sonntag lief dann alles reibungslos und die Begeisterung am Steuer war allen Teilnehmern anzumerken. Mein Zettel für Veränderungs- und Verbesserungsideen füllte sich stetig und ich komme zurück mit vielen neuen Ideen. Es war ein anstrengendes, lehrreiches aber auch sehr schönes Trainingswochenende.

Die für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der Technischen Hochschule Köln veranstaltet einmal im Semester den Entrepenerus-Club in dem jeweils zwei ausgewählte Start-Up Projekte vorgestellt werden. Ich bin stolz, das dieses Semester eines der beiden Projekte war und bin immernoch überwältigt von der überaus positiven Resonsanz.
Hier gibt es eine Zusammenfassung der Veranstaltung.
Gestern wurden die letzen Kabel gelötet und die Firmware auf die Signalgeber abgestimmt. Jetzt ist die neue Steuerkonsole erstmals im Testbetrieb am Simulator und sie schlägt sich tapfer bisher. Ich bin optimistisch, dass sie zum kommenden HSCF Training einsatzbereit sein wird.